Natürlich haben wir auch 2010,2011, 2012 usw. Fotos von den Camps gemacht, Reviews geschrieben, Erinnerungen geschaffen. Nachfolgend ein paar Zusammenfassungen in Schrift und Bild :-)

 
Sommer BBall Camp 2011

Wie die Tage im Sommer BBall-Camp von Berlin Baskets aussehen, haben die Coaches und Kids schriftlich als auch bildlich festgehalten, hier einige Auszüge:

Training ohne Schuhe?

„Jub! Der gute Marcus hatte sich eine tolle Erwärmung ausgedacht: „Turnschuhhockey!“ Unglaublich wie viele Kids unterschiedliche Socken tragen! Nach der Erwärmung gab es 1,5 Stunden Techniktraining (Passen, Fangen, Korbleger) und anschließend Mittag im Restaurant des Aquadroms.

Nach der wohlverdienten Mittagsruhe (teilweise wurde die Zeit genutzt, sich bei einem großen Discounter für den Abend mit Süßigkeiten einzudecken) ging es zur zweiten Trainingseinheit des Tages.

Am Abend startet dann die „Graal-Müritz-Ralley“.“

Zweiter Tag. Der Sommer ist da!

„Nachdem alle gut gefrühstückt hatten, ging es ab zur ersten Trainingseinheit. Diesmal galt es die Defensivarbeit zu verbessern. Anstrengend aber hilfreich! Nach dem Training war erstmal Mittagspause angesagt. Nach dem Mittagessen fieberten alle ungeduldig auf 14.30 Uhr zu, denn dann ging es nicht in die Turnhalle sondern endlich an den Strand zum Beach-Basketball Turnier.

Wir haben mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass die Coaches auch ein Team bilden. Dass sie dann auch noch alle Teams mit deutlichem Vorsprung geschlagen haben, muss ich jetzt hier auch noch schreiben (der Jens sitzt mir im Nacken!) Nach dem anstrengendem Turnier ging es ab ins Wasser. Die Coaches kamen selbst verständlich mit. Doch als Tobi untertauchte verlor er seine Brille und wir mussten erstmal eine kleine Suchaktion starten. Das war natürlich in der Ostsee nicht so einfach. Wäre Jasper nicht gewesen, wäre Tobi jetzt so was wie blind. Zum Glück fand Jasper die Brille und bekam als Belohnung für seine gute Tat 2 T-Shirts. Dass hat er auch verdient, denn eigentlich hatten wir die Hoffnung schon aufgegeben, schließlich ist die Ostsee keine Badewanne.“

 

 

Sommer BBall Camp 2012

Wie im Camp 2011 schrieben die Camp-Teilnehmer auch im Sommer 2012 jeden Abend ihre Erlebnisse im Camp Blog nieder. Hier einige Auszüge:

„Am Dienstag, dem 3. Tag hier im BBall-Camp, ging es ganz gewöhlich los: 7:30 Aufstehen, Strandlauf. Der Wind war noch heftiger als gestern, Lufttemperatur 17 Grad, Wasser 12.

Nach dem Frühstück startete dann die erste Trainingseinheit mit Stationstraining, darunter Defence am Ball mit Gero, Fußarbeit- und Koordinationstraining mit Marcus und Christian und schlussendlich Pass-Verteidigung mit Tobi.“

„Freitag, Tag 6 und damit letzter Camptag – Heute wurden alle mit liebchen Tönen aus dem Schlaf gezogen. Nämlich mit wundervoller aus dem Lautsprecher in der ersten Etage. Dannach begann der letzte Strandlauf für dieses Camp mit guter Laune (zumindest von der Seite der Mädchen). Nachdem wir den Strandlauf beendet hatten sprangen fast alle noch ins erfrischende Wasser. Dann gab es Frühstück, das auch wie immer sehr lecker war (Danke)!

Um 10.00 Uhr begann dann die letzte Trainingseinheit in der Halle. Wir trugen noch die letzten Spiele 5 gegen 5 aus. Dannach gab es noch ein spannendes Match gegen die Coaches. Das Funteam gegen die Coaches und das Allstarteam gegen die Coaches. Die Coaches gewannen natürlich beide Spiele.

Am Nachmittag gab es noch eine aufregende Schnipseljagd und der letzte Teil der Really (eine Strandreally mit diversen Spielen). Dann endlich, nach unserem letztem gemeinsamen Abendbrot, sahen wir uns noch eine Bilderpräsentation der letzten Woche an.

Zum Abschluss des Camps wurden endlich die Gewinner der Rallye und Turniere preisgegeben. Und natürlich der Camp MVP, der von den Coaches und über einen Fragebogen durch die Spieler ermittelt wurde.“